Arbeiten im CoWorking Space: Grundsätze, Erfahrungen, Vorteile

Seit fast zwei Jahren arbeite ich nun schon als Freiberuflerin im Home Office. Ich liebe es, keinen Arbeitsweg zu haben und Beruf und Privatleben perfekt miteinander zu verbinden. Was ich allerdings so gar nicht liebe, ist das permanente Alleinsein und der fehlende Austausch mit „Kollegen“. Deswegen arbeite ich seit neuestem regelmäßig im CoWorking Space Krämerloft hier in Erfurt. Wie CoWorking generell so ist ist wie es mir im Erfurter Space gefällt, möchte ich dir gern in diesem Beitrag verraten.

Krämerloft Erfurt CoWorking (1)

Eines gleich vorweg: Dieser Artikel entsteht gerade im Krämerloft. Erschien mir irgendwie passend. Da ich zwischen zwei Terminen Luft hatte und nicht nochmal nach Hause (wir erinnern uns → Home Office) fahren wollte, habe ich die Chance genutzt, einen Zwischenstopp im CoWorking-Space einzulegen. Dank zentraler Lage direkt am Bahnhof und in der Mitte meiner beiden Termine absolut perfekt.

Was ist CoWorking?

Ich denke zwar, dass der Begriff CoWorking mittlerweile den meisten etwas sagt, doch will ich ihn gern trotzdem noch einmal kurz erklären. Du kannst gern direkt zum nächsten Absatz springen, wenn ich dir hier nichts Neues erzähle.

CoWorking bedeutet übersetzt so viel wie „gemeinsames Arbeiten„. Es geht um das Zusammentreffen verschiedener Menschen, die normalerweise wahrscheinlich allein arbeiten würden und das ändern wollen. Kommunikation wird beim CoWorking ganz groß geschrieben. Es muss keinesfalls immer der fachliche Austausch sein. Smalltalk in der Kaffeeküche ist genauso okay wie ein Pläuschchen unter neuen Bekanntschaften und alten Freunden. Denn: Auch aus vermeintlich belanglosen Gesprächen kann etwas wirklich Großartiges entstehen. Im Fachjargon spricht man von Synergien, die durch das CoWorking „befeuert“ werden. Konkret handelt es sich hierbei beispielsweise um gemeinsame Projekte, hilfreiche Tipps, die einen aus einer gedanklichen Sackgasse manövrieren oder auch die Vermittlung eines neuen Kunden.

Kurz und knapp: CoWorking hilft kreativen Menschen dabei, noch kreativer zu sein und sorgt dafür, dass Freiberufler und Solo-Selbstständige den Austausch finden, den sie beispielsweise im Home Office oder im Einzelbüro nicht bekommen. Auch für Angestellte, die beispielsweise zwischen Arbeits- und Wohnort pendeln (müssten), kann es eine Option sein!

Wie funktioniert CoWorking?

Ich denke grundsätzlich, dass CoWorking von Space zu Space anders abläuft. Es kommt immer ein Stück weit auf die Umgebung und die Leute an, mit denen man sich umgibt. Wenn man so will, gibt es auch keinen festen Verhaltenskodex, der in allen CoWorking Spaces weltweit gilt. Es existieren jedoch gewisse Grundsätze, von denen jeder CoWorker schon einmal etwa so gehört haben sollte.

  • Offenheit
  • Kollaboration
  • Nachhaltigkeit
  • Gemeinschaft
  • Zugänglichkeit

Für mich persönlich bedeutet CoWorking:

  • mich aus meiner Isolation durch das Home Office befreien
  • frischen Input erhalten
  • in einem kreativen Umfeld arbeiten
  • neue und bekannte spannende Menschen treffen und so etwas wie Kollegen haben
  • meine berufliche Flexibilität tatsächlich ausleben
  • einer Community angehören

CoWorking in der Praxis: Meine Erfahrungen im Krämerloft

Ich bin noch blutiger Anfänger auf dem Gebiet des CoWorkens und kann dir hier nur von meinen Erfahrungen aus dem Erfurter Krämerloft, das Anfang Februar 2017 eröffnet wurde, berichten. Wenn du schon anderswo „ge-coworked“ hast, kannst du mir davon gern unten in den Kommentaren berichten!

CoWorking in Erfurt und speziell im Krämerloft bedeutet für mich in erster Linie eines: Tapetenwechsel! Raus aus der Komfortzone! Ich habe schon das eine oder andere Mal den Ort zum Arbeiten gewechselt, doch nirgendwo hat dieser Umbruch so gut getan wie im Krämerloft. Auch wenn ich hier viel mehr Ablenkungen ausgesetzt bin als im Home Office, funktioniert das konzentrierte Arbeiten erstaunlich gut. Telefonierende CoWorker und das Poltern im Treppenhaus kann ich fast vollständig ausblenden und die kurzen Gespräche zwischendurch sind keine nervigen Ablenkungsfallen, sondern eine willkommene Abwechslung mit tollen Nebeneffekten. So konnte ich durch das CoWorking nicht nur neue Kontakte knüpfen und bestehende vertiefen, sondern auch erste Zusammenarbeiten planen und Aufträge an Land ziehen.

Krämerloft Erfurt CoWorking

Der ideale Ort für einen Tapetenwechsel: Der CoWorking Space Krämerloft in Erfurt

Grundsätzlich finde ich das Arbeiten im CoWorking-Space ganz anders als im Home Office. Aber das dürfte klar sein, man ist eben nie wirklich allein und befindet sich noch dazu in einer mehr oder weniger unbekannten Umgebung. Als ich zum ersten Mal zum CoWorken in Erfurt gegangen bin, hatte ich tatsächlich das „Erster Arbeitstag“-Gefühl. Herrlich erfrischend, dieses Kribbeln im Bauch und diese Ungewissheit darüber, was einen erwarten würde. Einmal angekommen – und das meine ich in mehrerlei Hinsicht – verfliegt die Aufregung jedoch schnell und der normale Arbeitsmodus schaltet sich ein. Wie schon gesagt: Das Ausblenden fällt mir nicht schwer, aber in dieser Hinsicht ist wohl jeder anders. Ich kann im CoWorking Space Erfurt nicht nur schreiben, sondern auch (Telefon-)Interviews führen, meine Social Media-Kanäle betreuen, recherchieren… eben meinem ganz normalen Arbeitsalltag nachgehen ohne mich eingeschränkt zu fühlen.

Krämerloft Erfurt CoWorking (2)

Im Stehen arbeiten…

...oder doch lieber im Sitzen oder Liegen? Im Krämerloft ist alles möglich :)

…oder doch lieber im Sitzen oder Liegen? Im Krämerloft ist alles möglich :)

Das Beste aus beiden Welten

Ich für meinen Teil kann jetzt schon sagen, dass ich sehr vom CoWorking im Erfurter Krämerloft profitiere und gespannt bin, was mich noch alles erwarten wird. Dem heimischen Büro werde ich dennoch weiterhin die Treue schwören – ich denke nämlich, dass sich CoWorking und Home Office keinesfalls ausschließen, sondern sehr gut ergänzen können. Deswegen picke ich mir das beste aus beiden Modellen heraus und erschaffe mir meinen individuellen Arbeitsalltag, der perfekt zu mir passt. Ein wirklich großartiger Vorteil der Selbstständigkeit! 😉

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>