#Motivationsmontag: Zweifel aus dem privaten Umfeld – Wie gehe ich damit um?

Zum heutigen #Motivationsmontag geht es um ein Thema, das jeder Selbstständige kennt: Zweifel. Allerdings nicht Selbstzweifel (ja, die haben wir auch alle), sondern Zweifel aus unserem privaten Umfeld.

Zweifel aus dem privaten Umfeld Selbstständigkeit

Freunde, Familienmitglieder, Partner – irgendwann fühlt sich jeder in unserem unmittelbaren Umfeld berufen, seinen Senf zu unseren unternehmerischen Tätigkeiten dazuzugeben. Der Haken an der Sache: Nur in seltenen Fällen ist das Feedback wirklich positiv und noch seltener ist es konstruktiv. Womit wir viel öfter konfrontiert werden, sind verdeckte oder auch ganz offensichtliche Zweifel – an unseren Ideen, unserer Vorgehensweise, unserem Handeln. Glaub mir, ich weiß, wovon ich sprechen. Als ich meinem privaten Umfeld eröffnete, dass mir das Schreiben allein nicht mehr reicht und ich nun auch noch Beutel verkaufen will, waren die Reaktionen – ich nenne es mal – verhalten.

Warum die Menschen, die uns nahe stehen, das tun, kann ich allerdings nur erahnen. Meine Vermutung: Sie wollen uns beschützen und nur unser Bestes. Das ist an sich natürlich echt nett, doch fällt dabei ein Aspekt unter den Tisch: Sie verunsichern uns. Denn auch wenn ihre Bedenken selten wirklich berechtigt und schon gar nicht fundiert sind, sind es doch Bedenken, die uns in unserer Entschlossenheit beeinflussen.

Wie also dieses Problem lösen?

→ Tausche dich mit Leuten aus, die wirklich Ahnung von der Materie haben und die dir sinnvolles beziehungsweise brauchbares Feedback geben können. Dieses darf, falls berechtigt, dann auch negativ sein.

→ Spreche deine Freunde usw. darauf an, dass sie dich verunsichern und dir ein negatives Gefühl geben. Wenn du die Zweifel aus deinem Umfeld WIRKLICH für berechtigt haltet, dann frag nach den Gründen.

→ Ignoriere die Schwärzer. Nicht selten sind es Neider und „Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung“.

Extra: „Wenn keiner an dich glaubt und es alle besser wissen!“ von Maria Fritsch

Auch die selbstständige Marketing-Beraterin Maria Fritsch hat sich vor kurzem mit der Thematik auseinandergesetzt – und ein ziemlich unterhaltsames Video darüber gedreht. Dieses will ich dir auf keinen Fall vorenthalten:


 

Wie gehst du mit Zweifel und Bedenken aus deinem privaten Umfeld um? Teile es mir gern in den Kommentaren mit.

2 Responses to “#Motivationsmontag: Zweifel aus dem privaten Umfeld – Wie gehe ich damit um?

  • Hallo Jessika,

    da hast du ein wichtiges Thema für alle Freiberufler und Selbstständige angesprochen. Das Umfeld hat eine starke Wirkung auf uns – im Positiven wie im Negativen.

    Wenn ich noch einen Tipp beisteuern darf: die innere Unsicherheit zulassen und dadurch Sicherheit gewinnen. So bleibt man selbst gegenüber Zweiflern gelassen. Und den eigenen Ärger über fehlende Unterstützung anschauen. Oft sind das wunde Punkte, die andere triggern.

    Viele Grüße
    Benjamin

Hinterlasse einen Kommentar zu Jessika Fichtel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>