#Motivationsmontag: 5 Apps für mehr Produktivität und Organisation

Ohne Smartphone, ohne mich! Ich muss ehrlich zugeben, dass ich ein echter Handysuchti bin – sofern man das heute noch so nennt. Selbst am Wochenende und im Urlaub schaffe ich es nur im absoluten Ausnahmefall, mein heiß geliebtes Smartphone beiseite zu legen. Bei der Nutzung geht es mir jedoch nicht nur um die Bespaßung. Ich will auch, dass mich mein Handy unterstützt und mir beispielsweise im beruflichen Alltag behilflich ist. Für diesen Zweck gibt es natürlich eine gaaaaanze Reihe teils nützlicher, teils unnützer Apps. Welche 5 ich am liebsten für mehr Produktivität und Organisation nutze? Ich verrate es dir gern.

App Tipps Produktivität und Organisation

#1 Trello

Trello nutze ich als allgemeines Organisations-Tool, aber auch speziell für Absprachen mit meiner Feels like Erfurt-Kollegin Elisa, Kunden und meiner VA. Die Struktur und Oberfläche der App ist sehr einfach und (meiner Meinung nach) intuitiv. Obwohl Trello recht wenige Möglichkeiten der Gestaltung bietet, ist eine ganze Menge möglich.

#2 Evernote

Evernote ist perfekt für kurze Notizen und Geistesblitze, die übersichtlich in Notizbüchern gespeichert und auch formatiert werden können. Die Möglichkeiten der App sind erstaunlich groß! Ich habe Evernote nicht nur als Smartphone-Anwendung, sondern auch als Desktop-App und natürlich beides synchronisiert.
Praxis-Tipp: Seit neuestem schreibe ich längere Instagram-Texte in meinem „Desktop-Evernote“, die dann auch im „Smartphone-Evernote“ gespeichert werden. Dort muss ich sie dann nur noch heraus kopieren und bei Insta einfügen. Ich find’s genial 😀

 #3 Forest

Erst vor kurzem habe ich mich mit einer lieben Bekannten unterhalten, die es total unsinnig findet, eine App zu nutzen, um weniger am Smartphone zu hängen. Ich habe ihr dann schmunzelnd „gebeichtet“, dass ich genau so eine App installiert habe – und auch gelegentlich nutze 😀 Forest ist die Nummer 1-App, wenn ich wirklich konzentriert arbeiten muss und nicht alle paar Sekunden aufs Handy schauen darf. Ein virtuelles Bäumchen hilft mir dabei.

#4 Dropbox

Dropbox ist perfekt für den schnellen Datentausch zwischen Smartphone und Laptop (und natürlich auch anders herum). Ich nutze die App sowohl privat als auch beruflich – unter anderem auch, um Kunden, Kollegen, Freunden und Familienmitgliedern Bilder zu schicken oder welche von ihnen zu empfangen.

#5 WordPress

Die WordPress-App ist ideal für einen fixen Blogbeitrag „zwischendurch“ und für kleine Korrekturen, falls sich der Fehlerteufel unbemerkt in einen Text eingeschlichen hat. Ich habe es sogar schon geschafft, komplette Beiträge über die App einzupflegen (inkl. Bilder!), aber das ist eine echte Frickel-Arbeit. Was ich außerdem gut finde: Man kann in der App mehrere Zugänge hinterlegen und dann ganz einfach zwischen seinen WordPress-Seiten wechseln.

Extra: 17 Kick-Ass Apps von Ronja

Auf meiner Suche nach weiteren coolen Apps fürs Smartphone bin ich auf diesen Blogartikel von Mind Hack gestoßen. Die Autorin Ronja hat nicht nur einen super-erfrischenden Schreibstil, sondern stellt auch eine ganze Reihe spannender Apps vor, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Da muss ich mich auf jeden Fall mal durchtesten :)

So, und nun zu guter Letzt die obligatorische Master-Frage: Welche Apps sind für dich unverzichtbar im beruflichen Alltag? Ich freue mich auf deine Tipps in den Kommentaren.

 

Foto: © Konstanze Wutschig 

2 Responses to “#Motivationsmontag: 5 Apps für mehr Produktivität und Organisation

  • Huhu liebe Jessi,
    ich fand deine Insta-Story super amüsant und habe sie tatsächlich bis zu Ende geschaut 😉 Tja passiert, die Technik…kann man nichts machen!
    Ich nutze seit kurzem Buffer für Twitter und Instagram der Unternehmen, die ich als Social Media Managerin betreue. Hier plane ich i.d.R. einmal in der Woche alle Beiträge, kann somit regelmäßig posten und spare viiieeel Zeit.
    Liebe Grüße!
    Julia

    • Hey Julia,

      Mit Buffer habe ich es auch mal versucht, weil ich dir glaube, dass das jede Menge Zeit spart. Aber irgendwie bin ich da nicht richtig durchgestiegen :( Vielleicht sollte ich einen zweiten Anlauf wagen… Danke für den Anstoß :)

      Viele Grüße,
      Jessika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>