#Motivationsmontag: Warum sich ein regelmäßiges Instagram Story-Format lohnt

Es hat erst ein wenig gedauert, bis wir miteinander warm geworden sind, doch inzwischen sind die Instagram Stories und ich best buddies. Nachdem ich das Format anfänglich nur für meinen Blog Feels like Erfurt eingesetzt habe, nutze ich die Stories mittlerweile auch sehr intensiv für meinen Zweitkanal. Seit rund zwei Monaten gibt es dort sogar ein regelmäßiges Format unter dem Titel #Motivationsmontag, das du auch in schriftlicher Form zum Nachlesen hier auf meinem Blog findest. Auch wenn ein solches Format viel zusätzliche Arbeit für mich bedeutet, möchte ich es definitiv nicht mehr missen. Ich verrate dir auch gern, warum.

gründe für ein regelmäßiges Instastory-Format

5 Gründe für eine regelmäßige Instagram Story

#1 Zunächst einmal ist ein regelmäßiges Instagram Stories-Format hervorragend, um sich umfassend mit diesem Kanal auseinanderzusetzen, verschiedene Sachen auszuprobieren und die eigenen Fähigkeiten zu verbessern. Ich weiß, dass die Scheu bei vielen noch immer groß ist und ich möchte jetzt nicht pauschal empfehlen, als Einsteiger sofort ein eigenes Format an den Start zu bringen. Aber wenn du dich erst einmal an die Stories herangetastet hast, ist es durchaus sinnvoll, deine Skills mithilfe von regelmäßigem Content zu vertiefen und auszubauen.

#2 Ein weiterer Vorteil von regelmäßigen Formaten ist, dass du dich damit definitiv von der Masse abhebst und dir so etwas wie ein Alleinstellungsmerkmal erarbeitest. Die Zuschauer deiner Story werden eine gewisse Regelmäßigkeit in ihrem Feed mögen. Außerdem machst du es ihnen leichter, weil sie wissen, dass es an Wochentag XY etwas auf deinem Kanal zu sehen gibt.

#3 Sehr cool finde ich auch die Reaktionen meiner Zuschauer, die mich jede Woche erreichen und mir verraten, dass der #Motivationsmontag für immer mehr Leute zum Montagsritual gehört. So etwas hebt nicht nur die Laune, sondern motiviert auch ungemein. Ich habe das Gefühl, wirklich Leute zu erreichen und ihnen mit meinen Tipps zu helfen. Was besseres gibt es nicht für einen Content Creator :)

#4 Ein anderer überaus wichtiger Aspekt, der für ein Instagram Story-Format spricht, ist, dass ich nun wirklich regelmäßigen Content liefere und damit im Gedächtnis bleibe. Seit ich selbstständig bin, habe ich den Anspruch, mich als Personenmarke zu positionieren. Regelmäßige Inhalte, die ich beispielsweise hier auf diesem Blog zur Verfügung stelle, sollten mir dabei helfen. Doch wenn ich ehrlich bin, dann waren die Beiträge, die ich hier und anderswo veröffentlicht habe, alles andere als regelmäßig. Dank der Instagram Stories ist das nun anders. Ich liefere jeden Montag Inhalte und arbeite dadurch auch aktiv an meiner Positionierung.

#6 Last but not least: Ich werde aufgrund des regelmäßigen Formats empfohlen und erhalte mehr Follower. Voraussetzung hierfür ist natürlich, dass man auch wirklich Dinge sagt und/oder tut, die tatsächlich empfehlenswert sind 😉

Extra: Lohnt sich der Aufwand überhaupt?

Wenn ich mich mit anderen über (gute und sinnvolle) Instagram Stories unterhalte, höre ich immer wieder einen Satz: „Ja, aber das Ganze verschwindet doch nach 24 Stunden wieder.“ Eng damit verbunden: Lohnt sich der Aufwand, den Instagram Stories verursachen, überhaupt?

Ich sage ganz klar: ja! Denn was angeblich ein Schwachpunkt dieses Formats ist, ist in meinen Augen der größte Vorteil. Wenn du es einmal schaffst, deine Zuschauer mit hochwertigen Stories zu begeistern, werden sie alles, was du postest, gierig aufsaugen. Gerade weil die Inhalte zeitlich limitiert sind, gelten sie als besonders kostbar und werden sie mit größtmöglicher Aufmerksamkeit konsumiert. Ich glaube, jeder von uns hat diesen einen Instagramer, dessen Stories auf gar keinen Fall verpasst werden dürfen… (In meinem Fall ist das übrigens juli.pott)

Um dennoch hinterher nicht enttäuscht zu sein und meine Inhalte zu „konservieren“, habe ich mich ab dem 3. Motivationsmontag dazu entschieden, das Gesagte nochmal hier auf meinem Blog schriftlich festzuhalten. Auch diese zusätzliche Arbeit bringt einige Vorteile mit sich, zu denen beispielsweise die Reichweiten-Steigerung und noch mehr Aufmerksamkeit in den sozialen Medien gehören (ein Link ist einfach schneller geteilt als eine Instagram Story).

Wie sieht’s aus? Könntest du dir ein regelmäßiges Format auf deinem Instagram-Kanal vorstellen? Hinterlasse mir gern einen Kommentar.

Foto: Sandy Schulz | Fotofuchs

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>